Geschrieben von Melanie Salewski

Es war ein toller Abend: Die SV Express hatte jetzt die Eingangshalle der Schule zu Halloween in eine gruselige Partylocation verwandelt.
Viele Schülerinnen und Schüler, vor allem aus den Jahrgängen 5 und 6, waren in furchterregenden Kostümen zusammengekommen, um bei Musik und Snacks gemeinsam eine schaurig-schöne Zeit zu haben. Vor allem das Tanzen scheint den Gruselgestalten so richtig im Blut zu liegen, denn dabei hatten sie allesamt besonders viel Freude.
Beim Kostümwettbewerb setzten sich Maya als Hexe und Lenny als Edward mit den Scherenhänden durch.

Geschrieben von Melanie Salewski

Die Anne-Frank-Schule beteiligt sich an der Veranstaltungsreihe "Gedenken gegen das Vergessen. 80 Jahre 'Reichspogromnacht' in Eschwege", die an die Gewaltexzesse der Nationalsozialisten gegen die jüdische Bevölkerung vom 9.November 1938 erinnert.
Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 werden die Gedenkveranstaltung in der ehemaligen Eschweger Synagoge mitgestalten und dabei von Anne Zimmer veröffentlichte Erinnerungen von Zeitzeugen vortragen, die die Ausschreitungen miterlebten.
Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 9.November 2018, um 17 Uhr. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Geschrieben von Melanie Salewski

 

Diplôme d'études en langue française: So heißt das Sprachzertifikat für Französisch, das insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8 bis 10 der Anne-Frank-Schule jetzt in ihren Händen halten. Stolz nahmen sie ihre "DELF-Zertifikate" während einer kleinen Feierstunde aus den Händen von Schulleiterin Kerstin Ihde und Französischlehrerin Silke Goethe in Empfang. Letztere hatte die Jugendlichen über mehrere Monate intensiv auf die anspruchsvolle Sprachprüfung vorbereitet.

Weiterlesen: Das DELF-Diplôme in der Tasche
Geschrieben von Melanie Salewski

 

Zum Europäischen Tag der Sprachen haben unsere Schülerinnen und Schüler mit Lehrerin Heidi Giese erneut an einem spannenden eTwinning-Projekt teilgenommen: Sie verschickten Postkarten über sich und ihr Heimatland an andere Lernende aus ganz Europa und erhielten natürlich auch entsprechende Nachrichten zurück.

"Wir haben so Jugendliche aus ganz verschiedenen Ländern und deren Sprachen kennengelernt", erzählen etwa die Sechstklässler von ihren neuen Bekanntschaften, "mit dabei sind Spanien, Italien, Slowenien, Rumänien oder Griechenland. Echt cool!" Mittlerweile schreiben sich die Jugendlichen auch über die eTwinning-Plattform oder folgen sich in sozialen Netzwerken, dabei tauschen sie sich auch über ihre unterschiedlichen Kulturen und Sprachen aus, lernen miteinander und voneinander.

Die Postkarten und ihr Projekt mit dem Namen "Can you guess my language?" haben die Schülerinnen und Schüler auch in der Eingangshalle vorgestellt und ihr Wissen weitergegeben. Besonders die ausgestellten Postkarten aus den unterschiedlichen Staaten stießen auf großes Interesse.