Home

Besuch in Brüssel

Geschrieben von Tobias Schmidt

Jetzt reisten unsere Europaschulkoordinatorin Heike Schwanz und ihre Kollegin Silke Goethe mit der Eisenbahn in die europäische Hauptstadt Brüssel, um sich vor Ort bei der Europäischen Kommission über Möglichkeiten zu informieren, wie Jugendliche in der europäischen Gemeinschaft tätig werden können.

Dazu hatte am Montag und Dienstag eine Sitzung des Rates „Jugend, Bildung, Kultur und Sport“ stattgefunden, auf der er seinen Standpunkt zu Lernangeboten innerhalb Europas festlegte. Er möchte durch Ausbau der Lernmobilität und der Austauschmöglichkeiten einen wichtigen Beitrag zur persönlichen, bildungsbezogenen und beruflichen Entwicklung junger Menschen leisten. Es handelt sich dabei um ein wichtiges Werkzeug zur Schaffung von Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in Europa. In interessanten Vorträgen von Referenten der Europäischen Kommission wurden eingeladene Vertreter von Europaschulen aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen über zahlreiche Beschlüsse und Neuerungen informiert. Eine interessante Möglichkeit bietet beispielsweise die Teilnahme am Europäischen Solidaritätskorps, das hunderttausenden junger Menschen die Möglichkeit bietet, sich überall in Europa bei solidarischen Tätigkeiten zum Wohle der Gesellschaft zu engagieren, als Volonteer, Arbeitnehmer oder Praktikant. Während des zweitägigen Aufenthalts tauschten die Lehrenden der verschiedenen Bundesländer ihre Erfahrungen in projektorientierten Unterrichtsmodulen aus. Am Mittwoch beendete ein Besuch im Museum der europäischen Geschichte einen informativen Aufenthalt in Brüssel.