Home

Querdenker und Vollblutpädagoge

Geschrieben von Melanie Salewski
Lutz Schaub ist seit 25 Jahren im Schuldienst des Landes Hessen und ein echter Vollblutpädagoge.

 

Lutz Schaub steht seit 25 Jahren im Schuldienst des Landes Hessen. Zu díesem besonderen Jubiläum erhielt der stellvertretende Leiter der Anne-Frank-Schule Eschwege jetzt während einer Gesamtkonferenz nicht nur die entsprechende Urkunde aus dem Kultusministerium, sondern auch viele Gratulationen.

 

Die Schulleitungsmitglieder Christina Dietrich und Antje Fiege würdigten ihn als Vollblutpädagogen und konstruktiven Querdenker, der sich seit Dienstantritt in Eschwege mit seinen Stärken und Wertvorstellungen maßgeblich in die Entwicklung der integrierten Gesamtschule eingebracht habe. Nach dem Studium der Fächer Deutsch und Geschichte für das gymnasiale Lehramt in Gießen und dem anschließenden Referendariat in Bad Nauheim ging es für Lutz Schaub aufgrund der damaligen Einstellungssituation in Hessen zunächst für zwei Jahre nach Thüringen, bevor er dann im Jahre 1998 eine Beamtenstelle in Eschwege bekam. Von Anfang an habe er sehr engagiert hinter dem Schulkonzept gestanden und sich immer wieder dafür eingesetzt, dass alle Schülerinnen und Schüler möglichst lange gemeinsam lernen können. Bei allem Idealismus habe ihm dabei aber nie der notwendige Pragmatismus gefehlt, so dass er im Kollegium schnell Anerkennung gefunden habe und bald im Personalrat der Schule vertreten war.

Im Jahre 2002 folgten die Beförderung zum Oberstudienrat und die damit verbundene Beauftragung zur konzeptionellen Gestaltung des Methodenlernens im Rahmen des Europaschulprogrammes sowie die Übernahme von Teilaufgaben der pädagogischen Leitung. Sein kompetentes und konstruktives Arbeiten in allen schulischen Gremien sei auch über die Anne-Frank-Schule hinaus schnell bekannt geworden, so dass Lutz Schaub auch im Staatlichen Schulamt gefragt war. Hier war er mit verschiedenen Aufgabenfeldern betraut, arbeitete unter anderem auch ein Jahr lang als schulfachlicher Aufsichtsbeamter für Gymnasien.

Im Anschluss kam der nächste Karriereschritt: Im Jahre 2006 wurde Lutz Schaub zum Direktor einer Gesamtschule in der Funktion des stellvertretenden Schulleiters ernannt. Er habe sich sehr schnell und engagiert in die damit verbundenen neuen Aufgabenbereiche eingearbeitet und im konstruktiven Austausch mit Schulleitungsmitgliedern und Kollegium gestanden. Über seine Schulleitungsaufgaben hinaus sei Lutz Schaub auch ein talentierter, umsichtiger Pädagoge, den die Schülerinnen und Schüler als authentischen und aufrichtig an ihnen interessierten Menschen wahrnehmen würden. Es sei ihm besonders wichtig, bei den Lernenden sowohl kritisches Denken als auch den Sinn für Ästhetik und Schöngeistiges zu wecken und sie auf das Leben nach der Schule vorzubereiten.