Home

Es ging hoch hinaus

Geschrieben von Melanie Salewski
Während der Klassenfahrt genossen Schüler und Lehrkräfte die Berge und das wunderschöne Wetter.

Für die Achtklässler ging es unlängst ziemlich hoch hinaus.

 

Sie fuhren zur Klassenfahrt nach Garmisch-Partenkirchen und eroberten dabei sogar den Gipfel der Zugspitze. Außerdem erkundeten sie die Partnachklamm, das Olympiagelände und wanderten täglich bis hinauf zur Tonihütte, wo sie ihre urige Unterkunft fanden.

 

Unser Schülerreporter Jannik hat den Besuch in einem kurzen Artikel zusammengefasst.

Von Schülerreporter Jannik Engel
Mit dem Reisebus sind wir nach Garmisch-Partenkirchen gefahren. Nach etwa sechs Stunden Fahrt sind wir schließlich in Süd-Bayern angekommen. Allerdings war die Anreise noch nicht beendet, denn wir hatten noch einen anderthalbstündigen Marsch zur Toni-Hütte vor uns. Am ersten Tag waren wir auf der Zugspitze und am Eibsee Tretboot fahren. Der zweite Tag war sehr aufregend, denn wir waren in der Ski Arena, in der Partnachklamm und bei der Sommerrodelbahn. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht - vor allem ein Mitschüler die Baby-Fahrzeuge benutzt hat. Am dritten und letzten Tag sind wir runter nach Garmisch-Partenkirchen gelaufen. Wir durften für drei Stunden in der Stadt bummeln und shoppen, danach gingen wir ins Wellenbad. Dort hatten wir viel Spaß. Die Senkrecht-Rutsche war am besten. Nachdem wir frisch geduscht waren, mussten wir im Regen wieder zurück zur Toni-Hütte laufen. Die Klassenfahrt war echt cool. Trotzdem war es schön, wieder zu Hause zu sein.