Zwischen Zimt und Zuckerrohr

 

 

 

 

 

 

Kakao, Cola und Kokosnuss mögen sie fast alle. Aber als die Siebtklässler der Anne-Frank-Schule jetzt im Tropengewächshaus Witzenhausen die dazugehörigen Pflanzen finden sollten, war das erstmal eine Herausforderung. "Normalerweise kaufe ich das ja alles einfach nur im Supermarkt", sagte etwa Hannah, als sie schließlich alle Aufgaben gelöst hatte, "aber jetzt weiß ich genauer, wo und wie die Pflanzen wachsen und wie sie zu Lebensmitteln weiterverarbeitet werden." Erkenntnisse wie diese gab es während der Exkursion noch viele.

So setzten sich die Jungen und Mädchen später im Völkerkundemuseum auch damit auseinander, wie Tiere und Menschen im Regenwald leben und lernten im Weltladen, wer an Schokolade verdient. Besonders eindrücklich wird ihnen auch die Begegnung mit der Geschichte der Minenarbeiter in Zimbabwe in Erinnerung bleiben. Anhand des sogenannten "Gumboot Dance" lernten sie auch, was Rhythmus mit Widerstand zu tun haben kann. "Es war ein spannender und sehr lehrreicher Tag für uns alle", befanden schließlich Lehrkräfte und Jugendliche unisono. Sie alle wollen möglichst bald wieder auf Exkursion gehen.