Geschrieben von Melanie Salewski

Wir wollen deine alten Lego-Steine! Warum? Um sie der Lego-Oma Rita Ebel in Hanau zu spenden. Die Rentnerin baut Rollstuhlrampen aus Lego-Steinen, um für mehr Barrierefreiheit zu sorgen.

Das unterstützen wir gerne, ist doch für uns als Integrierte Gesamtschule das Thema Inklusion besonders wichtig. Deswegen geht es in diesem Jahr auch in unserer großen Adventsaktion der Fachschaften Religion und Ethik genau darum, dass jeder Mensch ganz selbstverständlich dazu gehört. Dazu tragen die Lego-Rampen bei.

Du kannst deine Lego-Steine, Duplo geht natürlich auch, in die schwarze Box gegenüber des Sekretariats werfen. Auch Spenden aus der Bevölkerung nehmen wir sehr gerne an!

Geschrieben von Melanie Salewski

Emily Rudloff aus der Klasse 6e ist die Siegerin unseres Vorlesewettbewerbs am Standort Eschwege. Sie überzeugte die Jury vor allem durch ihre gekonnte Lesetechnik. Außerdem gab sie die Stimmung der vorgetragenen Texte durch ihre Interpretation besonders gekonnt wieder. Über den zweiten Platz freute sich Alina Reinhardt aus der Klasse 6a, gefolgt von Helene Kachel aus der 6e. Insgesamt hatten neun Sechstklässler Auszüge aus ihren Lieblingsbüchern vorgetragen. Zuvor waren sie als Klassensieger ausgewählt worden. 

Weiterlesen: Emily liest am besten
Geschrieben von Melanie Salewski

Sarah Börner ist neue Vorsitzende des Fördervereins der Anne-Frank-Schule in Eschwege. Gemeinsam mit Schulleiterin Kerstin Ihde, die ihr als Stellvertreterin zur Seite steht, wird sie die Schulgemeinde künftig in ihren vielfältigen Aktivitäten unterstützen. Ferner gehören dem Vorstand Ulrike Pitsch als Kassenwartin, Edgar Ingrisch als Protokollant sowie Christiane Schindewolf und Clara Zindel als Beisitzerinnen an. “Damit haben wir ein starkes Team, das Erfahrung und Tatkraft miteinander vereint”, so der Eindruck der Mitglieder, die sich jetzt unter Einhaltung aller Corona-Sicherheitsregeln in der Eingangshalle der Anne-Frank-Schule versammelt hatten.

Weiterlesen: Alle(s) für die Schule
Geschrieben von Melanie Salewski

🏰🏰🏰 Die Wartburg hoch über Eisenach war jetzt Ziel einer Exkursion der Klassen 8a und 8e unseres Standortes in Eschwege. 

Die Lehrkräfte Laura Förster, Alexander Michel und Simone Dietzel freuten sich einmal mehr darüber, das UNESCO-Weltkulturerbe in der Nähe zu wissen. So konnten sie ihren Schülerinnen und Schülern mit einem Besuch der beeindruckenden Anlage gleich mehrere Lernanlässe mit Bezügen zu den schuleigenen Curricula der Fächer Gesellschaftslehre, Religion und Ethik bieten.

Ob das Ende der Glaubenseinheit im Übergang zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit, die Geschichte der Burg an sich oder das Leben des Reformators Martin Luther, die Schülerinnen und Schüler konnten, allesamt mit einem Audioguide ausgestattet, viel erfahren und erleben. 

Highlight war der Besuch des 360-Grad-Kinos, das mit starken Bildern die bewegte Vergangenheit der Wartburg wieder lebendig werden ließ. „Es war ein schöner und informativer Tag für unsere Klassen", so die Lehrkräfte, „die Wartburg als eine der größten und bedeutendsten Burgen Deutschlands ist ein besonders lohnenswerter Lernort."