Home

Mut für die Zukunft: Wir sind Europaschule!!!

Geschrieben von Melanie Salewski

Die Anne-Frank-Schule mit ihren Standorten in Eschwege und Wanfried bleibt weiterhin Europaschule. Das ist das Ergebnis der jüngsten Zertifizierung durch das hessische Kultusministerium. Seit 1996 muss die Schule in einem umfangreichen Prozess alle vier Jahre nachweisen, dass sie den mit dem Schulentwicklungsprogramm einhergehenden spezifischen Anforderungen gerecht wird. Dazu gehört vor allem die konsequente Umsetzung des europäischen Curriculums: Lernvorhaben, Programme sowie Austausch- und Begegnungsprojekte orientieren sich an einem Leitbild, das die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen soll, sich zu verantwortungsvollen und mündigen Europäern zu entwickeln.

Dabei spielt vor allem das interkulturelle Lernen eine bedeutsame Rolle, aber auch die ästhetische, sprachliche, mathematisch-naturwissenschaftliche sowie die politische Dimension der Bildung finden besondere Berücksichtigung. Gleichzeitig verpflichtet sich die Anne-Frank-Schule zu einer Implementierung individualisierender Lernformen und einer kontinuierlichen Unterrichtsentwicklung, zu transparentem Schulmanagement, Qualitätssicherung, intensiver Studien-und Berufsorientierung sowie dem sogenannten Know-How-Transfer – die Anne-Frank-Schule gibt ihre Ideen, Konzepte und Erfahrungen als Impulsgeber also an andere Schulen und Bildungseinrichtungen weiter.

Stolz auf die erneute Auszeichnung als Europaschule ist neben Schulleiterin Kerstin Ihde insbesondere die Europaschulkoordinatorin Heike Schwanz: „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis der Zertifizierung“, sagt sie, „wir haben gerade in den vergangenen Jahren sehr viel getan, um unser Profil als Europaschule noch zu erweitern und haben alle Entwicklungsziele erfüllt.“ So trage die Anne-Frank-Schule mittlerweile etwa auch die Titel „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage" sowie „eTwinning-Schule“ und stehe so im Zusammenspiel mit dem Erbe der Namensgeberin der Schule für eine besonders weltoffene und tolerante Herangehensweise an das Lernen- analog wie digital. Das freut auch den zuständigen Aufsichtsbeamten des Schulamtes Bebra, Jürgen Krompholz: Ich bin sehr stolz darauf, dass es im Aufsichtsbereich unseres Schulamtes mit der Anne-Frank-Schule Eschwege eine Schule gibt, die sich fest und mit höchstem Engagement zu Europa bekennt!“, sagt er: „Angesichts der vielen Herausforderungen, die die Europäische Union aktuell und sicherlich auch in Zukunft zu meistern hat, ist es umso wichtiger, dass es Europaschulen wie die Anne-Frank-Schule gibt, die Jugendlichen Wissen über Europa vermitteln und mithilfe von Begegnungen Brücken zu anderen Mitgliedsländern bauen, auch wenn diese Begegnungen im Moment coronabedingt ausschließlich in virtueller Form möglich sind. Die gesamte Schulgemeinde leistet hier hervorragende Arbeit! Meinen herzlichen Dank hierfür!“

Für Schulleiterin Kerstin Ihde bedeutet die erneute Zertifizierung ebenfalls ein klares Bekenntnis ihrer Schule zu Europa: „Gerade jetzt, da wieder viele kritische Diskussionen um die Europäische Union und ihre Ziele aufkeimen, wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler gezielt im Sinne eines friedlichen und demokratischen Europas erziehen.“ Außerdem biete das Schulentwicklungsprogramm den Rahmen für vielfältige Schulentwicklungsmaßnahmen mit entsprechender Beratung, Begleitung und Evaluation. Kein Wunder also, dass das aktuelle Motto der hessischen Europaschulen an der Anne-Frank-Schule mit Freude und Enthusiasmus umgesetzt wird: Mut für die Zukunft.

Hier gratuliert Kultusminister Prof.Dr.Alexander Lorz

 

Hintergrund
Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule lernen, in der Begegnung mit anderen Kulturen Verständnis und Toleranz zu entwickeln. Das geschieht über analoge und digitale, fachübergreifende und kompetenzorientierte Projekte, für die die Schule aus Europaschulmitteln besonders gefördert wird. Zur Weltoffenheit gehören zahlreiche Austauschprogramme und Studienreisen. So gibt es etwa Partnerschulen in Frankreich, Ungarn, Polen, England, Kroatien, Italien und sogar in den USA. Zu den Höhepunkten der Europaschulaktivitäten zählt der Europa-Workshop, an dem Lernende aus Eschwege sowie den Partnerstädten Regen und St. Mandé teilnehmen. Außerdem wird der Europatag als Projekttag begangen und demnächst soll beispielsweise die Forscher-AG mit Europamitteln einen 3D-Drucker erhalten.