Home

Gedenken gegen das Vergessen

Geschrieben von Melanie Salewski

Auch in Eschwege und anderen Orten im Werra-Meissner-Kreis kam es im Jahr 1938 zu den Novemberpogromen durch Nationalsozialisten - hier sogar einen Tag früher. Bereits in der Nacht vom 8. auf den 9. November brach in Nordhessen eine Welle von Gewalt und Zerstörung über der jüdischen Bevölkerung herein. Vor allem waren es organisierte Sturmtrupps von SA und SS, die durch die Städte und Dörfer zogen, um gezielt jüdische Geschäfte und Wohnungen zu zerstören, jüdische Mitbürger zu schikanieren, zu schlagen und zu demütigen.

Insgesamt wurden in Deutschland und Österreich bei den Ausschreitungen etwa 800 Juden ermordet. Außerdem zündeten die Nazis mehr als 2.000 Synagogen an.In den darauf folgenden Tagen wurden etwa 30.000 jüdische Männer in Konzentrationslager verschleppt.
Zum Jahrestag dieser Ereignisse wollen wir als Anne-Frank-Schule, Europaschule und Courage-Schule an diese dunkelste Zeit deutscher Geschichte und an das unsagbare Leid der Verfolgten erinnern.

Gegen das Vergessen!