Geschrieben von Melanie Salewski

Damit ihre Schülerinnen und Schüler erfolgreich lernen können, setzt die Anne-Frank-Schule von Anfang an auf die systematische Entwicklung von Methodenkompetenz. So fanden jetzt im Jahrgang 5 für alle Klassen zwei Projekttage statt, die sich vor allem der Planung, Strukturierung und Reflexion von Lernprozessen widmeten – inklusive des Einsatzes der dafür notwendigen Hilfsmittel. So beschäftigten sich die Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihren jeweiligen Klassenlehrerteams zunächst mit einigen grundlegenden, für das effektive Lernen aber sehr bedeutsamen Fragen: Vom Packen der Schultasche über die Gestaltung des Arbeitsplatzes zu Hause und in der Schule bis hin zum Erledigen der Hausaufgaben und der Vorbereitung von Klassenarbeiten reichten die im Methodencurriculum der Schule verankerten Themen dabei.

Weiterlesen: Methodentage: Kleine Veränderung, große Wirkung
Geschrieben von Tobias Schmidt

Zum Schulstart nach den Herbstferien wendet sich die Schulleitung mit einem Anschreiben an die Eltern der Schülerinnen und Schüler.

 

Geschrieben von Melanie Salewski

Ein heftiges Sturmtief hat im Bezirk der 10. Grundschule in Karditsa verheerende Schäden angerichtet. Viele Familien sind in Not. Die Lehrerinnen Heidi Giese und Monika Ruppert-Marquardt, die verschiedene eTwinning-Projekte mit der griechischen Schule initiiert haben, wollen den Menschen in Thessalien helfen und haben einen Spendenaufruf gestartet. Die Schülervertretung sowie der Förderverein der Anne-Frank-Schule und die Inititative "ESCHWEGE HILFT" haben sich angeschlossen. Die Initiatoren hoffen nun auf viele Spenden.

Weiterlesen: Spendenaufruf: Hilfe für Karditsa
Geschrieben von Melanie Salewski

 

Über 1200 Schulen haben jetzt deutschlandweit am Aktionstag "Jugend trainiert- gemeinsam bewegen" der Schulsportstiftung teilgenommen. Eine davon war die Anne-Frank-Schule in Wanfried. Dabei standen Fussball, Basketball und Staffellauf für die Klassen 5a und 9a auf dem Programm.

In gemischten Teams traten die Lernenden gegeneinander an und übten dabei nicht nur Ausdauer und Koordination, sondern vor allem auch Fairness und Zusammenhalt. "Mit unserer Teilnahme an dem Aktionstag wollen wir in Zeiten von Corona ein Zeichen für den Schulsport setzen, der für die Gesundheits-und Bewegungsförderung unserer Schülerinnen und Schüler sehr wichtig ist", so Sportlehrerin Nadine Stratmeier. Sie hatte die Klassen für die Aktion angemeldet und den Sporttag mit viele Liebe zum Detail vorbereitet – unter genauer Beachtung der entsprechenden Corona-Auflagen.

Dafür erhielt sie seitens der Deutschen Sportstiftung ein Aktionspaket mit Startnummern und Urkunden für alle Teilnehmer, außerdem gab es auch Fußbälle und Luftballons als Geschenke. Vor allem aber freute sich Nadine Stratmeier sehr darüber, dass die Kinder und Jugendlichen so viel Spaß an der Bewegung zeigten. Genau darum ging es bei dem Aktionstag schließlich.