Geschrieben von Tobias Schmidt

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

soeben erreichte uns eine Mail vom Kreis bzw. Gesundheitsamt, in der uns entgegen der neuen Einrichtungssschutzverordnung vom HKM dringend empfohlen wird, die Maskenpflicht auch im Unterricht beizubehalten:

„Aus fachlicher Sicht und nach Rücksprache mit dem Staatlichen Schulamt ergeht die klare Empfehlung an alle Schulleiterinnen und Schulleiter, die Maskenpflicht (FFP 2) zumindest innerhalb der Räume – also auch am Platz in den Klassenräumen – durchweg beizubehalten. Vor dem Hintergrund der sich schnell ausbreitenden Delta-Variante und mit Blick auf z.B. Großbritannien, Portugal etc., wo die Fallzahlen - insbesondere bei Kindern und Jugendlichen - wieder deutlich ansteigen, ist es aus infektiologischer Sicht nicht zu verantworten, die Kinder, die aktuell nahezu keine Chance auf einen Impfschutz haben, der aktuell nur schwer einschätzbaren Infektionsgefahr auszusetzen – die Mindestabstände sind bei uneingeschränktem Präsenzunterricht nicht einzuhalten. Beim Auftreten positiver Fälle müssten die betroffenen Schulklassen ohne Maskenschutz komplett quarantänisiert werden, was dazu führen kann, dass viele Kinder den ersten Teil ihrer Ferien in häuslicher Quarantäne verbringen müssten.“

Auf Basis dieser doch sehr klaren Einschätzung vom Gesundheitsamt möchten wir zum Schutze der Kinder und auch des teilweise noch ungeimpften Personals die zunächst kommunizierte Lockerung des Tragens des Mund-Nase-Schutzes zurücknehmen.

Bis zu den Ferien sollten innerhalb des Gebäudes auch im Unterricht am Patz alle den Mund-Nase-Schutz tragen, auf dem Schulhof und bei Unterricht im Freien ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes weiterhin nicht notwendig.

Geschrieben von Tobias Schmidt

Unsere Jahrgänge 8 und 9 befinden sich derzeit im Praktikum. Zwei Wochen lang gewinnen die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Unternehmen der Region wertvolle Erfahrungen in der Berufswelt. 

So wie Neuntklässler Sebastian Will, der derzeit in der Kanzlei "Dr.Bergner, Hagedorn und Schindewolf" verschiedene juristische Tätigkeiten kennenlernt. Er begleitet die Anwälte zu Gerichtsverfahren, darf bei Beurkundungen von Notar Dr. Lutz Bergner dabei sein und lernt von Katja Ruzicka und Auszubildender Sofia Rotar außerdem viel über den Beruf des Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten.


Wir danken allen Unternehmen, die sich in Pandemiezeiten bereit erklärt haben, unseren Lernenden das Betriebspraktikum zu ermöglichen! 🤩🌺💪😎

Geschrieben von Tobias Schmidt

Unser Jahrgang 5 ist in dieser Woche auf dem Hohen Meißner unterwegs. Gemeinsam mit Förster Lothar Freund erkunden die Schülerinnen und Schüler, hier sind Impressionen der Klasse 5d zu sehen, einen Tag lang Wald und Flur. Dazu gehören neben Wanderung und Picknick auch verschiedene Kooperationsspiele sowie ein Arbeitseinsatz. Die Fünftklässler räumen beispielsweise Holz beiseite, um jungen Bäumen das Wachstum zu erleichtern. 

Dieses Gemeinschaftserlebnis wird den Jungen und Mädchen als besonders schön in Erinnerung bleiben! 🍃🌲☀️🌳😎🌞

Geschrieben von Tobias Schmidt

Das Kunstprojekt unserer Abschlussklassen 9 ist fertig!! Gemeinsam mit dem Eschweger Künstler Zamas alias Steffen Tsamaltoupis haben die Jugendlichen die Rückseite des C-Gebäudes mit verschiedenen Elementen kreativ und farbenfroh in Szene gesetzt. 

Was genau nun die Wand ziert!? Schau es dir einfach mal an! Die Künstler und Künstlerinnen können echt stolz auf ihre Werke sein! 

Mit dem Kunstprojekt hat die Anne-Frank-Schule den Abschlussklassen eine Alternative zum sogenannten Praxistag geschaffen, der die Jugendlichen normalerweise einmal in der Woche als Berufspraktikanten schulbegleitend in lokale Unternehmen bringt. Die Umsetzung war aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich. Es gab auch eine weitere Kooperation mit dem Naturpark und dem Waldjugendheim auf dem Hohen Meißner. Hier halfen die Neuntklässler bei Arbeitseinsätzen.

Nun stehen in der kommenden Woche aber erstmal die Abschlussprüfungen an! Wir drücken die Daumen! Ihr schafft das!! 💪💪💪☀️😉🏃‍♀️